DRK-Ortsverein Waldstetten

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des DRK-Ortsvereins Waldstetten.

Hier finden Sie Informationen über uns, unsere Arbeit sowie aktuelle Termine.  


Unsere Ortsgruppe unterstützt bei Corona-Schnelltests und demnächst auch die Impfteams
Auch wenn wir uns zu unseren Übungsabenden noch immer nicht aktiv, sondern nur virtuell treffen können, legen wir die Hände nicht in den Schoß. Vielmehr helfen wir dem DRK-Kreisverband wöchentlich bei Covid 19-Schnelltests in Alten- und Blindenheimen sowie Asylunterkünften. Sollte bald ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehen, um alle Impfwilligen damit zu versorgen, werden wir die Teams ebenfalls aktiv untersützen. Wenn zur Zeit auch keine Sanitätsdienste anstehen, ist dies eine andere Art, für das DRK tätig zu sein.
Sollten Sie Interesse an uns und unserer Arbeit haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. 

Übrigens: Am 16. März ist der nächste Blutspendetermin in Waldstetten. Wir werden die Hygienevorschriften natürlich verstärkt einhalten. Beim Eintritt in die Stuifenhalle wird wie bei den zurückliegenden Terminen eine Temperaturmessung durchgeführt. Ab dem 16. März gibt es dann nicht nur OP-Masken, sondern auch FFP2-Masken. Mit einem Klick auf Online Termin-Reservierungen kommen Sie auf die Terminvergabeseite.


Interessante Fakten und Informationen zu unserem Körper und unserer Gesundheit

An dieser Stelle wollen wir in nächster Zeit einige interessante Fakten und Informationen zu unserem Körper und unserer Gesundheit einstellen. Alles zusammen ist in der Rubrik "Aktuelles" dauerhaft nachzulesen. 

Teil 3 unserer Serie: Blutspende

Den Ablauf vom Blutspenden kennen viele genau, aber was passiert mit dem Blut danach?
Die Blutkonserven zusammen mit den Teströhrchen werden meistens noch am selben Tag in ein Institut zur Weiterverarbeitung gebracht. Im Labor wird das Blut zuerst auf Infektions- und Geschlechtskrankheiten getestet, da für die Transfusion das Blut natürlich frei von Krankheitserreger sein muss. Die Tests werden unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen in den Laboren durchgeführt. Bei Erstspendern findet noch eine Bestimmung der Blutgruppe und des Rhesusfaktors statt. Nach einer Vollblutspende wird dann das Blut in Rote Blutkörperchen, Blutplasma und Blutplättchen aufgeteilt, dadurch erhält der Patient nur den Teil des Blutes, den er für seinen Heilungsprozess braucht. Diese werden dann wieder zu Blutkonserven verarbeitet. Die drei verschiedenen Blutbestandteile halten unterschiedlich lang. Durch die begrenzte Haltbarkeit - Rote Blutkörperchen: bis zu 49 Tage, Blutplasma: bis zu 3 Jahre, Blutplättchen: bis zu 4 Tage - werden die Blutkonserven so schnell wie möglich zu den Krankenhäusern, etc. … gebracht, wo sie benötigt werden.
Zur Sicherheit findet vor der Transfusion eine Kreuzprobe mit dem Blut des Patienten statt. Das Blut des Spenders muss mit dem des Empfängers zusammenpassen, ansonsten verklumpt es bei einer Bluttransfusion, was sehr gefährlich ist.

Blutgruppe:       Kann für folgende Blutgruppe verwendet werden:
A+                        A+,AB+
A-                         A+,A-,AB+,AB-
B+                        B+,AB+
B-                         B+,B-,AB+,AB-
AB+                      AB+
AB-                       AB+,AB-
0+                         A+,B+,AB+,0+
0-                          A+,A-,B+,B-,AB+,AB-,0+,0-
Menschen mit der Blutgruppe 0 und dem Rhesusfaktor negativ sind Universalspender. Ihre Spende kann für jede Blutgruppe verwendet werden.

Blutspenden sind sehr wichtig. In Deutschland werden täglich 15.000 Blutspenden für die Versorgung von Kranken und Verletzten benötigt. Dadurch haben viele Patienten überhaupt erst eine Überlebenschance, zum Beispiel nach einem Unfall, im Rahmen einer Krebstherapie, bei Operationen, usw. Auch zu Corona-Zeiten ist es wichtig Blutspendetermine wahr zu nehmen. Viele Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen müssen weiterhin versorgt werden und da die Blutpräparate nicht lange haltbar sind, werden dauerhaft Blutspenden benötigt.

Es gibt verschiedene Arten von Blutspenden, bei denen unterschiedliche Bestandteile vom Blut gespendet werden. Bei unseren Blutspende Terminen werden nur Vollblutspenden durchgeführt.

  • Vollblutspende
    Hier wird das ganze Blut gespendet und nach der Blutspende in Erythrozyten, Thrombozyten und Blutplasma aufgeteilt. Diese Spende wird auch von Erstspendern eigentlich immer problemlos vertragen. Durch die Vollblutspende kann bis zu drei Menschen geholfen werden, weil dem Empfänger die benötigten Bestandteile des Blutes gegeben werden. Über die Armvene werden in 5-10 Minuten ungefähr 500ml abgenommen. 
  • Thrombozytenspende
    Bei dieser Blutspende werden die Blutbestandteile neben der Spenderliege mit Zellseparatoren aufgeteilt. Es werden nur die Thrombozyten gebraucht. Die restlichen Bestandteile bekommt man während der Spende wieder zurück. Diese Spende dauert 60-90 Minuten. Diese Spende ist eigentlich schonend für den Körper, da nur die entnommenen Thrombozyten ersetzt werden müssen. Man sollte aber vor dieser Spende schon an Vollblutspenden teilgenommen haben. Diese Spende kann nur in speziell stationären Spendezentren erfolgen.
  • Plasmaspende
    Die Plasmaspende funktioniert wie die Thrombozytenspende. Hier handelt es sich um das Blutplasma das dem Körper komplett entnommen wird, die restlichen Blutbestandteile erhält man wieder zurück. Es dauert zwischen 45 und 60 Minuten und kann ebenfalls nur in speziell stationären Spendezentren erfolgen.


 

Der DRK-Ortsverein ist auch in der Coronazeit für Sie da
Die Corona-Pandemie macht vieles derzeit nicht möglich. So auch unsere Gruppenabende, in denen wir regelmäßig unser Wissen vertiefen und aktualisieren. Dank der modernen Technik treffen wir uns dennoch - virtuell. Und pflegen somit auch unsere Gemeinschaft.

Sollte aber ein Ernstfall eintreten, sind wir für Sie da. Unser neues Einsatzfahrzeug ist neben der allgemeinen Schutzausrüstung ausgestattet mit coronarelevanter Zusatzbekleidung, sodass wir wie gewohnt tätig sein können.

Doch trotz allem wünschen wir Ihnen und uns, dass ein Einsatz nicht nötig ist. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 


Termine
Dienstabende, Dienste, Aktivitäten

Gruppen
Bereitschaft, Jugendrotkreuz, Schulsanitätsdienst

Galerie
Bebilderter Jahresrückblick


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Könnten Sie sich vorstellen, unser dynamisches Team zu unterstützen?

Sie müssen nicht unbedingt eine Ausbildung mitbringen, nur Spaß am Helfen und an der Gemeinschaft  haben.

Reinschnupperer und Neugierige sind uns jederzeit willkommen.

Haben Sie Fragen?
Einfach Tatjana Weingard unter Telefon (07171) 997450 anrufen. Oder Sie lassen uns über unser Kontaktformular eine Nachricht zukommen. Bitte eMail-Adresse nicht vergessen.

Wir freuen uns auch über einen Eintrag in unser Gästebuch.